Vorsicht Fettpolster! Fünf Dinge, die dich am Abnehmen hindern!

Vorsicht Fettpolster! Fünf Dinge, die dich am Abnehmen hindern!

SHARE
junkfood Fettpolster

Möglercherweise ist dein morgendlicher Kaffee der Grund dafür, dass die Kilos nicht purzeln.

Du tust alles dafür, die lästigen Pfunde endlich loszuwerden. Von Sport bis zu Diäten hast du bereits alles verscuht, doch nichts funktioniert so wirklich. Vielleicht sind deine Alltagsgewohnheiten der Grund dafür.

Einige unserer Verhaltensweisen und Handlungen, die wir Tag für Tag wiederholen bewirken nämlich genau das Gegenteil.

Fünf Angewohnheiten, die dich am Abnehmen hindern!

Du schläfst nicht genug

Bei weniger als sieben Stunden Schlaf wird die Insulinkonzentration im Körper gestört.

Die Folge sind Fressanfälle und ein verlangsamter Metabolismus, das heisst, der Körper hört auf, Fett zu verbrennen. Am besten funktioniert die Fettverbrennung, wenn du tief und fest schläfst.

 

Der Raum, in dem du schläfst, ist nicht kühl genug

Natürlich gibt es nichts schöneres als es beim Schlafen so richtig warm und kuschlig zu haben.

Eingemummelt in einem molligen Schlafanzug in den wärmenden Armen deines Freundes zu liegen hat definitive seine Vorteile, ist aber alles andere als hilfreich, wenn es darum geht, Gewicht zu verlieren. Bei zu viel Wärme fährt der Körper den Stoffwechsel nämlich runter.

Wer ohne Heizung und mit einer dünneren Decke schläft, kann sich tatsächlich schlank schlafen, denn bei einer geringeren Zimmertemperatur benötigt der Körper mehr Energie, um sich warmzuhalten und das verbraucht Kalorien.

Morgenkaffee

Ohne Kaffee kommst du nicht aus dem Bett und es geht gar nichts? Die Kaffeesucht ist bedauerlicherweise alles andere als hilfreich, wenn du ein paar Kilos verlieren möchtest.

Koffein reduziert den Wassergehalt im Körpers und ohne ausreichend Flüssigkeit kann der Metabolismus nicht richtig arbeiten. Das führt dazu, dass du einfach nicht abnimmst. Versuche stattdessen morgens Wasser mit Zitronensaft zu trinken, um wachzuwerden. Das spritzige Getränk aktiviert den Organismus und sorgt für gute Laune.

Fasten statt Lunch

Egal ob auf der Arbeit oder in der Schule – lasse niemals deine Mittagspause ausfallen. Wenn du dir zur Mittagszeit keine Zeit nimmst, dich aufs Essen zu konzentrieren riskierst du den Rest des Tages über wahllos Junkfood in dich hineinzustopfen.

Dadurch verlierst du aus den Augen, wie viel du tatsächlich zu dir genommen hast. Wenn wir nicht bewusst essen, tendieren wir dazu, insgesamt mehr Kalorien aufzunehmen als während einer gelassenen Mahlzeit in einem Restaurant.

Nicht die richtigen Songs zum Training

Wie es sich für Abnehmwillige gehört absolvierst du guten Gewissens dein Training und schwingst dich auf Stepper und Co.

Wenn du allerdings dabei ruhige Lieder horst, richten sich deine Bewegungen automatisch nach dem Rhythmus und verlangsamen. Bei einer Trainingseinheit zu schnellen Rhythmen verbraucht der Körper mehr Kalorien.