Verrückt, na und?

Verrückt, na und?

SHARE

Was Sie heute nicht beginnen, werden Sie morgen nicht beenden. Weise Menschen haben das gesagt. Sicherlich haben Sie schon gemerkt – andere Menschen, besonders die sogenannten Hasser, versuchen Ihnen Ihre Träume auszureden. Jedoch sind Hasser nicht immer der Fall. Manchmal halten Sie auch viele gute Freunde und Bekannte auf. In den meisten Fällen tun sie das, weil sie Sie vor Enttäuschung schützen wollen. Sie sagen, Sie sind verrückt. Egal, was der Grund ist, sollten Sie das keinesfalls erlauben.

Seien Sie stolz und zielstrebig und überzeugen Sie die anderen, dass Sie es schaffen werden.

Warum sagen andere, Sie sind verrückt? Lass uns sprechen über Leute, die Sie nicht unterstutzen. Wenn Sie nach etwas Großem streben, werden viele Leute Ihnen „nein“ sagen. Manchmal sind Sie der Einzige, der ja sagt, und das ist ganz OK. Sie sind in guter Gesellschaft. Wenn Sie Ihre Träume nicht erfüllen, dann zerstören Sie Ihre Träume. Schließlich werden Sie zu träumen aufhören.

Wenige Dinge sind schlimmer als das Bedauern.

Was werden Sie morgen bedauern, dass Sie heute nicht tun? Die aktiven Träumer haben alles um Sie herum erstellt. Wenn Sie für Ihre Träume kämpfen, läuft es nicht immer wie geplant, aber das macht sie noch unvergesslicher. Sie möchten unvergesslich sein. Das gilt für jeden. Wir erinnern uns an diejenigen, die ihre Träume verwirklicht haben. Wenn Sie tun, was Sie wollen, ziehen Sie Hasser an sich. Das ist ganz normal. Das ist auch eine Gelegenheit, sie zu ignorieren. Sie hassen das mehr als alles andere. Machen Sie weiter.

Ihre Träume und Ihre Aktionen bestimmen, wer Sie sind.

Wenn Sie sich nach den Meinungen der anderen richten, dann werden Sie durch die andere bestimmt. Wenn Sie Ihre Träume verwirklichen, dann wird Ihnen die Möglichkeit angeboten, die andere zu ignorieren. Diejenigen, von denen Sie angesehen werden lassen sich durch Sie inspirieren dazu, ihre Träume auch zu verwirklichen. Auch diejenigen, die Sie nicht persönlich kennen werden von Ihnen begeistert. Darum lohnt es sich, ein Blog zu haben.