Tipps für einen gesunden Schlaf

Tipps für einen gesunden Schlaf

TEILEN
Schlafzimmer

Sechs Alltagsgegenstände, die im Schlafzimmer nichts zu suchen haben

Sie sind totmüde und wären eigentlich schon längst gerne im Reich der Träume, können aber troTzdem einfach nicht einschlafen?

Der Grund für Ihre Schlaflosigkeit könnte einer der folgenden sein:

Der Fernseher

Natürlich ist es jedem von uns schon einmal passiert, dass er beim fernsehen einfach eingeschlummert ist.

Wie der Schlafforscher W. Christopher Winter jeodch erklärt, schlafen wir dann jedoch nicht besonders gut und Körper und Geist erholen sich nicht richig.

Das liegt daran, dass das TV-Licht die Hirnaktivität steigert und so kein Melatonin gebildet wird. Melatonin ist ein wichtiger Botenstoff und ausschlaggebend für die Schlafqualität. Wer abends gerne fernsieht, sollte daher ca. eine Stunde vor dem Zubettgehen ausschalten.

Das Handy

Auch soziale Netzwerke sollte man kurz vor dem Schlafen gehen vermeiden.

Der Schlafforscher Eric Kezirian aus Kalifornien bestätigt, dass von Handys, Fernseher, PCs und andere Elekrogeräte bestimmte Lichtwellen ausgehen.

Der Körper kann deswegen nicht mehr richtig zwischen den Tageszeiten unterscheiden, was wiederum die Melatoninbildung beeinflusst und für schlaflose Nächte sorgt.

Reichhaltige Mahlzeiten

Etwas Süsses kurz vor dem Einschlafen ode rein Rührei im Bett am nächsten Morgen sind natürlich sehr verlockend.

Wem ein gutter Schlaf wichtig ist, sollte das aber lieber lassen, den schon die kleinsten Überreste von Nahrungsmitteln sind auch ein gefundendes Fressen für Insekten und Ungeziefer, mit denen man sein Bett ganz sicher nicht teilen möchte.

Zu wenig Harmonie

Oft werden wichtige Gespräche und Diskussionen in die späten Abendstunden verlegt, da man den ganzen Tag überzu beschäftigt ist.

Nach einem anstrengenden Tag läuft man jedoch eher Gefahr, dass es dabei zum Streit kommt. Besser ist es, einfach die Nähe des Partners zu geniessen und sich auf positive Gefühle zu konzentrieren. Durch die Berührungen werdne zudem Endorphine ausgeschüttet, die für Entspannung sorgen.

Und nach einigen Stunden voll Entspannung und Schlaf sieht die Welt am nächsten Morgen schon wieder ganz anders aus.

Der Job

Auch wenn es vielleicht verlockend klingt, in den weichen Kissen bereits einige Telefonate zu erledigen und nocheinmal die Präsentation des heutigen Tages durchzugehen, ist es für das Wohlbefinden alles andere als förderlich.

Während es später im Büro an Produktivität mangelt, sezt das Gehirn das Bett mit dem Arbeitsplatz gleich. Das bedeutet Stress und durchwachte N¨chte

Das Haustier

Wenn Sie ihr Bett mit einem Vierbeiner teilen, müssen Sie damit rechnen, dass er sich Nachts auch mal dreht und und hin und herwälzt oder Laute von sich gibt und Sie damit unter Umständen aufweckt.

Wie eine Unetrsuchung der Kansas-Universität ergab, schläft der Grossteil der Hundebesitzer, die Ihren Liebling nachts neben sich liegen lassen, schlechter.