Täglich grüßt das Murmeltier – Wie ist es immer dem gleichen Speiseplan...

Täglich grüßt das Murmeltier – Wie ist es immer dem gleichen Speiseplan zu folgen?

TEILEN

Tagtäglich stehen wir vor der Entscheidung, was wir denn heute essen? Morgens Smoothie oder Bagel? Was gibt es zum Lunch? Und abends lieber Pizza oder doch einen Salat. Ach es könnte alles so einfach sein, wenn jeden Tag das Gleiche auf dem Speiseplan stehen würde.

Oft treffen wir nicht unbedingt gesunde Entscheidungen im Hinblick auf das, was wir den ganzen Tag über so essen. Manchmal ist es eben einfach praktisch, sich einen Döner beim Türken um die Ecke zu holen, als sich in die Küche zu stellen und selbst zu kochen. Vor allem, wenn man müde und hungrig von einem langen Arbeitstag nach Hause kommt. Ist die Vorstellung von einem vorgeplanten Menü nicht einfach verlockend? Vor allem wenn es sich dabei um gesunde und köstliche Gerichte handelt?

Ein neue Trend-Diät hat diese Idee nun erweitert: Ein Speiseplan, der simple, gesund und diättauglich ist. Wie das gehen soll? Indem man jeden Tag das Gleiche isst. Folgende positive Aspekte solltest du dann bemerken können:

1- Gesündere Mahlzeiten

 Der Speiseplan sollte alle wichtigen Nährstoffe, Mineralien und Spurenelemente beinhalten, dann dient er der Aufrechterhaltung der Gesundheit und sorgt dafür, dass alle Organe richtig arbeiten. Auch persönliche Vorlieben oder Unverträglichkeiten und Allergien sollten bei der Zusammenstellung des Speiseplans unbedingt berücksichtigt werden.

2 – Du musst keine innerlichen Kämpfe mehr austragen

Bestimmt kommt dir die Situation bekannt vor: Du hast dir vorgenommen, ein paar Pfund abzunehmen, aber der Kuchen, den die Kollegin mit ins Büro gebracht hat sieht einfach köstlich aus und der Duft wabert immer wieder zu deinem Schreibtisch.

Es kostet dich vermutlich einiges an Willensstärke nicht schwach zu werden und deinen Diätvorsätzen treu zu bleiben. Mit dem festen Speiseplan für jeden Tag werden diese inneren Kämpfe weniger. Wenn der Kuchen nicht auf dem Plan steht, stellt sich erst gar nicht die Frage, ob du zugreifen darfst.

3 – Du hast den Kopf frei

Wenn man ständig darüber nachdenken muss, was man heute isst oder was man essen darf und was nicht, lassen die Gedanken wenig Raum für andere, wichtigere Probleme. Da bereits feststeht was, und wie viel du essen wirst, kannst du das Gedankenkarusell stoppen und deine Konzentration auf neue berufliche Projekte oder Freizeitaktivitäten lenken.

4 – Finanzielle und zeitliche Vorteile

Wenn du dauernd in der Küche herumexperimentierst und mit immer wieder neuen Zutaten kochst, verbringst du nicht nur viel Zeit am Herd, sondern gibst auch beträchtliche Summen für Lebensmittel aus. Wer bereits weiß, was er kocht, kauft weniger impulsive ein und beschränkt sich auf das nötigste. Außerdem kann man für die nächsten Tage vorkochen und spart dadurch auch noch Zeit.

5 – Du nimmst ab und bist relaxter

Allein der Gedanke an die zahlreichen Möglichkeiten beim Essen kann zu Stress führen. Und wenn man sich nicht entscheiden kann, greift man oft impulsive zum nächstbesten Snack. Das ist nicht nur schlecht fürs Gemüt, sondern auch für die Gesundheit. Bei einem vorgegebenen Menü kann das nicht passieren, denn es wird gegessen, was auf den Tisch kommt. Und da die gesunden Gerichte sorgfältig ausgewählt und zubereitet wurden steht einem langfristigen Gewichtsverlust nichts mehr im Wege.