Ohne Schwitzen zur Traumfigur – Die Wunderpille macht es möglich

Ohne Schwitzen zur Traumfigur – Die Wunderpille macht es möglich

SHARE
wunderpille

Ein wohlgeformter und klar definierter Körper und das ganz ohne Fitness-Studio. Dank einer Wunderpille kann dieser Traum nun Realität werden.

Der Traum vieler Bewegungsmuffel scheint tatsächlich wahr zu werden: Wissenschaftler der australischen Deakin Medical School haben eine Pille entwickelt, die angeblich den gleichen Effekt hat, wie ein anstrengendes Training im Fitness-Studio und das ganz ohne Bewegung.

Die Alternative zu Hanteln und Stepper

Die besagte Wunderpille weist einen Inhaltsstoff auf, der den Organismus glauben lässt, du hättest ein ausgiebiges Fitess-Training absolviert. Der Stoff beeinflusst die Muckis und aktiviert die Kalorienverbrennung, ganz so als hätte man sich tatsächlich körperlich verausgabt.

Wer jetzt jedoch denkt, sich gar nicht mehr bewegen zu müssen, liegt falsch, so Sean McGee, der für die Untersuchung verantwortlich ist. Er sieht die Schlank-Pille als Hilfe für Menschen, langsam ins Training hineinzukommen. Das gilt vor allem für adipöse, ältere oder kranke Menschen.

Wirkungsweise des Wundermittels

Körperliche Betätigung wirkt anregend auf die Gene bestimmter Muskelgruppen, die für die Fettverbrennung zuständig sind. Experimente mit Mäusen haben ergeben, dass das Mittel auf diese Muskel-Gene einwirkt. Mäuse, die die Pille gefressen hatten, entwickelten mehr Muskeln, hatten eine bessere Kondition und einen höheren Kalorienverbrauch als die anderen.

Die Mäuse verloren jedoch kein Gramm an Gewicht, da sie die verbrauchte Energie durch erhöhte Nahrungsaufnahme kompensierten.

Bisher ist gibt es noch keine Anhaltspunkte bezüglich der Wirkung auf den menschlichen Organismus und es wird noch etwas dauern, bis die Fitness-Pille in den Läden erhältlich ist. Wem das zu lange dauert, muss sich eben doch bei einer Trainingseinheit auspowern oder seine Ernährung etwas umstellen. Mit gesunden Fetten lassen sich beispielsweise einige Kalorien einsparen. Zu den „guten“ Fetten gehören unter anderem:

  • Omega-3-Fettsäuren

Die in Lachs und Leinöl enthaltenen Fette sorgen dafür, dass unser Gehirn richtig arbeiten kann, beugen Demenzerkrankungen vor und sind wichtig für das Herz. Sie sind also lebenswichtige Energielieferanten.

  • Einfach ungesättigte Fettsäuren

Diese kann der Körper selbst herstellen. Es ist aber besser, sie ab und an durch Nahrung zu sich zu nehmen, da Sie den Fettstoffwechsel unterstützen. Enthalten sind sie in Avocados und nativem Olivenöl.

  • Mehrfach ungesättigte Fettsäuren

Diese Fette tragen in geringen Mengen dazu bei das Cholesterin im Körper auszubalancieren und das Herz gesund zu erhalten. Hochwertige Lieferanten dieser guten Fette sind Walnüsse und Rapsöl.

Bei allen genannten Lebensmittel solltest du darauf achten, Bio-Qualität zu kaufen, auch wenn das unter Umständen ein bisschen teuerer ist.