Mit welcher Sportart komme ich zu meiner Wunschfigur?

Mit welcher Sportart komme ich zu meiner Wunschfigur?

TEILEN

Verschiedene Sportarten beanspruchen unterschiedliche Muskelgruppen und trainieren so verschiedene Körperpartien, wodurch der Körper auf eine spezifische Art und Weise definiert wird. Wir können uns also unsere Traumfigur ganz einfach zusammensporteln. Je nachdem ob dein Fokus darauf liegt, Muskeln aufzubauen, einzelne Partien besser zu definieren, Körperspannung aufzubauen oder Gewicht zu verlieren – es gibt genau die Sportart, mit der du dein Ziel erreichen kannst.

Laufen

Was es bringt: Wer einen schlanken und gestrafften Body will, ist hier genau richtig. Schon dreimal Lauftrainig (eine halbe bis eine Stunde) wöchentlich reichen aus, um schlaffen Beinen den Kampf anzusagen. Dabei nimmst du kaum an Muskelmasse zu, aber straffst den gesamten Körper. Auch das Hüftgold schmilzt auf diese Weise. Und sogar bei Rückenproblemen ist Lauftraining eine gute Möglichkeit, um Abhilfe zu schaffen, da auch die Rückenmuskulatur gestärkt wird.

Energieverbrauch: In einer halben Stunde verbrennt man abhängig von der Geschwindigkeit um die 300 Kalorien. Wenn du zwischendurch sprintest, ist sogar noch mehr drin.

Brustschwimmen oder Kraulen

Was es bringt: Schwimmtraining ist gut für die Rückenmuskulatur und trainiert außerdem auch Schultern und Brust. Besonders für Menschen, die Probleme mit den Gelenken hat, ist Schwimmen die ideale Sportart, da diese kaum beansprucht werden. Zwei Trainingseinheiten wöchentlich haben bereits einen großen Effekt. Der ganze Körper wird dabei gestrafft und du bekommst mit der Zeit mehr Kondition.

Energieverbrauch: In einer halben Stunde werden in etwa 210 Kalorien verbraucht. Fitness-Kurse im Wasser sind eine gute Ergänzung.

Cycling

Was es bringt: Beim Cycling werden sowohl die Kondition als auch die Muskulatur trainiert. Im Gegensatz zum Krafttraining treten die Muskeln jedoch weniger hervor und die Beine bleiben schlanker. 2-3 Cycling-Workouts wöchentlich für je 1 Stunde zahlen sich aus und du wirst mit einem Knackpo und festen Beinen belohnt, die du dann gleich in deinem neuen Kleid präsentieren kannst. Die obere Körperpartie wird etwas vernachlässigt und bedarf eines Extra-Trainings.

Energieverbrauch: In einer halben Stunde werden um die 175 Kalorien verbraucht.

Yoga

Was es bringt: Von Hatha Yoga über Yin bis hin zu Power und Hot Yoga – Es gibt zahlreiche unterschiedliche Yoga-Arten, aber alle haben eins gemeinsam: Sie verhelfen dir zu einem schlanken und definierten Body und einer anmutigen Körperhaltung. Entspannung und Stressabbau inklusive. Außerdem verschafft Yoga auch Linderung bei Menstruationsbeschwerden.

Energieverbrauch: In eineinhalb Stunden werden um die 800 Kalorien verbrannt.

Wanderlust

Was es bringt: Menschen die viel und oft Wandern gehen, sind meist sehr schlank. Der Grund dafür ist, dass diese Art der körperlichen Betätigung sehr viele Kalorien verbraucht. Vor allem die Oberschenkelmuskulatur und die Waden müssen ordentlich arbeiten.

Energieverbrauch: In einer halben Stunde liegt der Verbrauch bei etwa 200 Kalorien.