Können Männer und Frauen Freunde sein?

Können Männer und Frauen Freunde sein?

TEILEN

Alte und erfahrene Leute (das heißt jeder über 40) behaupten, es kann Freundschaft zwischen Männern und Frauen niemals geben. Jüngere Leute stimmen dieser Meinung nicht zu. Was ist die Wahrheit? Eine neuliche Studie hat gezeigt, die Älteren haben eher Recht. Es hat sich nach den Ergebnissen herausgestellt, dass die traditionelle Skepsis nicht ganz unberechtigt ist. Wissenschaftler meinen, dass es zu viele Spannungen gibt.

Denken Sie jetzt mal kurz an ihre besten Freunde. Mit diesen Leuten fühlen Sie sich immer wohl, Sie führen offene, ernste Gespräche. Wenn Sie eine Frau sind, sind die meisten von ihnen höchstwahrscheinlich Frauen und umgekehrt. Unsere Freunde sind uns gleich was Werte, Interessen, Haltung, Hoffnungen, Träume und auch Geschlecht angeht.

Was sagen die Forscher? 

Seit einigen Jahren untersuchen Wissenschaftler die Gründe dafür. Freundschaft zwischen einem Mann und einer Frau ist eine eher seltene zwischenmenschliche Verbindung, gegenüber Laien als auch Forscher skeptisch sind, und zwar nicht unberechtigt, denn die Unterschiede zwischen Männern und Frauen fangen sehr, sehr früh an.

Einerseits haben Männer und Frauen verschiedene Ansprüche an eine solche Beziehung laut einer Übersichtsstudie mit insgesamt mehr als 8800 Befragten. Die Analyse zeigt, dass Frauen demnach mehr Wert auf Selbstöffnung, Vertrauen und Zusammengehörigkeit legen als Männer.

Für Männer sind das Eigentum, das Aussehen, die Fitness und die Intelligenz des Freunds wichtiger. Diese Ansprüche und der Unterschied dazwischen fangen schon im Schulalter an. In der Jugendzeit finden Mädchen ihre Freundschaften hochwertiger als die Jungen im gleichen Alter.

Sie reagieren auf die Gefühle und Bedürfnisse der anderen, öffnen sich ihren Freundinnen häufiger, und verbinden mit ihren Freundschaften eher positive Gefühle. Dieses Muster lässt sich im Erwachsenenalter fast nicht ändern.

Dann ist es kaum überraschend, dass Männer eine gute Freundin mehr als einen Freund desselben Geschlechts schätzen, während Frauen die Freundschaft mit einem Mann oft als nicht so erfüllend erleben. Forscher aus den USA machen die folgende Schlußfolgerung: Eine Freundschaft, in die mindestens eine Frau eingeschlossen ist, ist erfüllender als Freundschaften ohne Frauen.