Geld ist kein Ursprung allen Übels

Geld ist kein Ursprung allen Übels

SHARE

Es wäre falsch zu behaupten, dass Geld der Ursprung allen Übels ist. Genauer gesagt ist der Mangel an Geld der Ursprung allen Übels. Die Liebe zum Geld kann übel sein, laut der Bibel wenigstens, aber das Geld kann von sich aus nicht handeln. Geld ist ein Mittel und soll dementsprechend betrachtet werden. Sie können sich viele schöne Dinge mit Geld kaufen, und auch Ihrer Familie, aber die Folgen können unangenehm sein. Sie müssen die gute Wirkung des Geldes in Ihrem Leben wählen.

Warum sagen Leute, Geld sei der Ursprung allen Übels? Man kann viele positive Dinge mit Geld machen und durch Geld schaffen. Man kann Geld für Wohltätigkeiten ausgeben. Geld hat einen positiven Wert. Geld ist das Endprodukt Ihrer Bemühungen.

Ursprünglich war Geld die Lösung der Probleme (Ineffizienzen bei Transaktionen), die durchs Tauschhandel – System entstanden hatten. Man kann auf Geld einfach nicht verzichten. Es gibt nicht so was wie den Ursprung allen Übels! Wenigstens nicht ein einziger Ursprung. Manchmal haben Übel und eklige Taten mit Geld gar nichts zu tun. Zum Beispiel könnte Mord durch Zorn, eine Vergewaltigung durch unkontrollierbare Lust, Diskriminierung durch Unwissenheit motiviert werden. Man braucht kein Geld, um ein Verbrechen zu begehen. Sie benötigen nur einen großen Stein, um jemanden zu ermorden. Die andere Person muss bemerken, dass Sie von ihm oder ihr etwas gestohlen haben. Verbrechen ist älter als das Währungssystem.

Sie treffen die Wahl, wofür Ihr Geld auszugeben. Es kann für etwas Gutes oder Schlechtes sein. Oder Sie können eine große Chance einfach verpassen. Man kann Geld für gesundes Essen für seine Kinder ausgeben. Sie können es verwenden, um die Waisenhäuser für extrem verarmte Kinder zu verbessern. Sie können das Geld brennen, wenn das Ihnen Spaß machen würde. Die Weise, auf die Sie Ihr Geld ausgeben ist ein Spiegelbild von Ihnen und von Ihrer Denkweise. Ob sie “gut” oder “böse” ist hängt von Ihrer Wahl ab.