Geben Sie dem Burnout-Syndrom keine Chance

Geben Sie dem Burnout-Syndrom keine Chance

SHARE
burnout-syndrom

Alles fühlt sich schwer an, man hat keine Motivation und kommt morgens kaum aus dem Bett. Alles erscheint unglaublich schwierig und kompliziert und man fühlt sich ununterbrochen gestresst.

Kommt Ihnen dieses Gefühl bekannt vor?

Wenn ja, haben Sie möglicherweise erste Anzeichen eines Burnout-Syndroms.

Burnout geht mit einer Vielzahl an köperlichen wie psychischen Symptome einher und ist eine grosse Belastung für Betroffene. Hier erfahren Sie, wie Sie der heimtückischen Krankheit entgehen können.

Gesundheit im Büro

Vor allem wer einen Bürojob hat kennt wahrscheinlich das Problem: Wir verbringen zu viel Zeit im Sitzen.

Wenn auch Sie sich während der Arbeit kaum bewegen, ist es ratsam Krankheiten, die durch zu langes sitzen enstehen können, gezielt vorzubeugen. Wir geben Ihnen nützliche Ratschläge, wie sie fit und gesund bleiben.

Entlastung

PC-Arbeit kann zu Schmerzen im Handgelenk und in den Armen führen, deswegen sollte der Arm nie komplett auf dem Tisch aufliegen, sondern immer etwas Abstand haben.

Eine erhöhte Unterlage zwischen Hand und Ellbogen kann in diesem Fall Abhilfe schaffen. Ausserdem sollten Sie versuchen, die Mau sab und zu mit der anderen Hand zu bedienen, so ist die Belastung weniger einseitig.

Bewegung

Der Sprecher des Verbandes für Büro-, Sitz- und Objektmöbel Hans-Joachim Weimann aus Köln empfiehlt, mindestens 40 Prozent des Tages stehend oder gehend zu verbringen.

Erheben Sie sich also ruhig mal, um mit der kollegin zu plaudern, anstatt sie anzurufen oder laufen Sie durch die Gänge um neue Ideen für ein anstehendes Projekt zu sammeln.

Sauber machen

Wie die Universität im US-Bundesstaat Arizona herausgefunden hat, sind in Büros huntertfach mehr Bakterien als in WCs.

Deswegen ist es ratsam, Ihren Arbeitsplatz jeden Morgen antibakteriell zu reinigen, vor allem, wenn Sie sich PC und Telefon mit anderen Mitarbeitern teilen. Deponieren Sie am besten Desinifektionsspray in der Nähe Ihres Arbeitsplaztes um es immer griffbereit zu haben.

Gartenarbeit

Blumen, Bäume und Sträucher sorgen für fischen Sauerstoff und erhöhen die Luftfeuchtigkeit.

Der Bogenhanf ist besonders leicht in der Handhabung und kann auch Zeiten der Trockenheit gut überstehen, ohne dass Sie sich zu sehr um ihn kümmern müssen.

Tief Luft holen

Vergessen Sie nicht, ab und zu richtig tief ein- und auszuatmen.

Als kleinen Reminder, können Sie sich auch Notizzettel an einen Gegenstand kleben, den SIe täglich öfter benutzen. Regelmässiges Atmen verbessert die Konzentration und sorgt für mehr Gelsassenheit.

Techniken für richtiges Atmen können Sie ausserdem durch Yoga, Meditation oder Achtsamkeitstraining erlernen.