Fit ins neue Jahr – Wir stellen euch die neuen Trend-Workouts für...

Fit ins neue Jahr – Wir stellen euch die neuen Trend-Workouts für 2017 vor

SHARE

Vergiss Hanteln, Gymnastikball und Black-Roll. Neues Jahr – neues Workout. Wenn Du nach diesem Leitsatz trainierst, wirst du nicht nur fit, sondern trainierst möglicherweise auch Muskelgruppen, die du bisher vielleicht ein bisschen vernachlässigt hast. Natürlich sollst du deine bisherigen Trainingsmethoden nicht vollkommen ersetzen, wenn sie effektiv waren, aber ein neues Jahr ist auch immer eine gute Gelegenheit, um alte Gewohnheiten zu hinterfragen und etwas Neues auszuprobieren.

Die Fitness-Trends, die wir dir hier vorstellen versprechen Kondition und einen definierten Body sowie ein unterhaltsames Training ohne Langeweile. Wer sich also für das neue Jahr vorgenommen hat, fitter zu werden oder das ein oder andere Kilo abzuspecken, ist hier genau richtig.

Die 80er sind wieder da: Aerobic

Zumindest sportlich gesehen, denn zu dieser Zeit war Aerobic der letzte Schrei. Noch authentischer wird die Trainingsstunde, wenn du mit Haarband und Leggins aufkreuzt. Also gleich ein Grund loszuziehen und sich das passende Outfit zu besorgen.

Aber mal Spaß beiseite, natürlich geht es vor allem um deine Fitness und nicht darum, wie du dabei aussiehst. Im Aerobic werden sowohl Kondition als auch Kraft und Gleichgewicht trainiert und somit auch der ganze Körper gestrafft. Da du dich außerdem auf die Musik, Choreografie und Schrittabfolgen konzentrieren musst, merkst du gar nicht, dass du eigentlich trainierst.

Radfahren im Wasser: Poolbiking

Auch wenn es sich erst einmal äußerst merkwürdig anhört, es ist tatsächlich sehr effektiv. Auch wenn du bisher eher durch die Natur geradelt bist oder Cycling-Stunden im Fitness-Studio besucht hast, solltest du dieser neuen Trainingsmethode unbedingt eine Chance geben.

Der Wasserwiderstand sorgt für extra Gewicht und du verbrauchst wesentlich mehr Energie als auf beim Fahrradfahren im Trockenen. Die ideale Kombination aus Konditions- und Krafttraining.

Krabbelstube für Fitnessbegeisterte: Crawling

Erinnerst du dich noch an die Plank-Challenges im vergangenen Jahr? Crawling funktioniert ähnlich und ist sogar noch wirkungsvoller. Muskelkater ist also schon einmal vorprogrammiert. Aber auch ein toller Body, denn beim Crawling werden alle Muskelgruppen von Kopf bis Fuss beansprucht.

PHIIT

HIIT (High Intensity Interval Training) kennen wir ja bereits. Und manche von uns haben es nicht nur kennen- sondern auch hassen gelernt, denn das Workout hat es wirklich in sich. Gemeint sind damit Fitnessübungen, die rasch hintereinander ausgeführt werden und viel Kraft und Ausdauer erfordern. Bei PHIIT kommt nun auch noch ein P für Pilates dazu, das heißt jetzt geht es auch noch um Körperspannung und Balance.