Fisch und Gemüse verschieben die Wechseljahre

Fisch und Gemüse verschieben die Wechseljahre

TEILEN
Wechseljahre

Eine Diät, die reich an Fisch und Gemüse ist, kann den Beginn der Menopause verzögern, hat eine neue Studie herausgefunden.

Britische Forscher verwendeten Gesundheits- und Verhaltensdaten von 9.027 Frauen im Alter von 40 bis 65 Jahren und verfolgten sie für vier Jahre. Sie bewerteten ihre Ernährung anhand eines detaillierten Fragebogens mit 217 Nahrungsmitteln, der Angaben zur Portionsgröße enthielt.

Im Laufe der Studie und nach dem Ausschluss von Frauen, die schwanger waren, Hormonersatztherapie oder chirurgisch induzierte Menopause hatten, gab es 914 Frauen, die natürlich Wechseljahre durchlebten.

Die Studie, in der Zeitschrift für Epidemiologie und Community Health, fand heraus, dass das Durchschnittsalter bei Menopause 51 war. Nach Anpassung für Body-Mass-Index, sozioökonomische Faktoren, Rauchen, Alkoholkonsum und andere Variablen, fanden sie heraus, dass für jede zusätzliche Portion pro Tag mit frischen Hülsenfrüchten (wie Erbsen oder Bohnen), wurde die Menopause um etwa ein Jahr und für jede weitere drei Portion öligen Fisch um etwa drei Jahre verschoben.

Das Essen von raffiniertem Reis und Pasta war dagegen mit einem früheren Alter der Menopause assoziiert.

Die Forschung

„Dies ist eine Beobachtungsstudie“, sagte der Hauptautor, Yashvee Dunneram, ein Ph.D. Student an der Universität von Leeds in England, „und wir können Frauen basierend auf unseren Ergebnissen nicht raten, was sie essen oder nicht essen sollen. Aber es wäre gut, wenn es weitere Studien auslösen könnte, die den genauen Mechanismus erklären könnten.“

Forscher vermuten, dass die Antioxidantien in Hülsenfrüchten und Omega-3-Fettsäuren in fettem Fisch für die Verzögerung in den Wechseljahren verantwortlich sind.

Umgekehrt erhöhen raffinierte Kohlenhydrate das Risiko einer Insulinresistenz, die die Sexualhormonaktivität beeinträchtigen und den Östrogenspiegel erhöhen kann, was die Menopause beschleunigen kann.

Während dies nur eine Beobachtungsstudie war, hoffen die Forscher, dass die Ergebnisse Frauen dazu ermutigen, sich der breiteren Auswirkungen ihrer Ernährung bewusst zu sein. Der Meinung von Forschern nach, bestätigen diese Ergebnisse, dass die Ernährung mit dem Alter der natürlichen Menopause in Verbindung gebracht werden kann.

Dies kann auf der Ebene des öffentlichen Gesundheitswesens relevant sein, da das Alter in den natürlichen Wechseljahren Auswirkungen auf zukünftige Gesundheitsergebnisse haben kann.

Auf jeden Fall lässt es sich empfehlen, dass sowohl Männer, als auch Frauen mehr Fisch, Obst und Gemüse essen. Besonders für Frauen ist Fisch wichtig wegen des Eiweißes.

Auch Bohnen und Linsen sind sehr gesund und können auch lecker zubereitet werden. Niemand könnte auf scharfe Linsen mit Paprika, Olivenöl und Knoblauch verzichten (ein Rezept aus dem Mittelost). Diese Quellen von Eiweiß sind für Frauen unersetzlich, denn sie essen Schwein- und Rindfleisch nämlich nicht gerne. Für Männer dagegen sind diese Quellen nicht unersetzlich.