Die Welt ist Ihr Spiegel

Die Welt ist Ihr Spiegel

SHARE

Sie bestimmen Ihre Zukunft selbst, weil Sie selbst die Ursachen dazu setzen. Die äußeren Dinge sind schon in Ihrer Seele passiert. Materielle Dinge spielen keine Rolle, weil sie Ihre eigenen Bewusstseinszustände spiegeln. Die Ursachen dazu, wie Ihr Leben weitergeht werden durch Ihre Taten, Gedanken und Gefühle bewirkt. Ihre Wahrnehmung von der Umgebung macht sie zu Wirklichkeit.

Jede Veränderung fängt erst im Geist an. Nur dann könnte sie zu Wirklichkeit. Wollen Sie reich, selbstsicherer, geselliger, erfolgreicher werden, müssen Sie es nun denken.

Wenn Sie sich entscheiden, dass Sie etwas Neues brauchen, wird die Welt dementsprechend aussehen. Die Welt, Ihre Umgebung, sogar die Menschen um Sie herum werden zu einem Spiegelbild Ihrer Selbst. Wollen Sie unbedingt ein Ziel erreichen, dann werden Sie selber beispielhaft. Je schneller Sie es wahrnehmen, desto besser fühlen Sie sich. Lassen Sie sich von Ihren Träumen begeistern und bilden Sie ein positives Selbstbild, denn es entspricht der Realität.

Lernen Sie neues über sich selbst

Es beginnt damit, neue Dinge über sich selbst zu lernen. Ihre geistliche Welt ist bei Weitem geheimnisvoller und interessanter als die Welt der Menschen, die wir alle kennen. Wichtig ist, neue Dinge auszuprobieren und erkennen. Sie werden Dinge über sich selbst entdecken, von denen Sie früher überhaupt keine Ahnung hatten. Eine ganze Welt existiert drinnen, über die Sie nicht viel wissen. Zerstören Sie die Ketten, die von Ihnen selber kommen. Glauben Sie an sich. Falsche Überzeugungen sind wie Ketten, die Sie aufhalten. Das Minderwertigkeitsgefühl ist eine Kette, die Sie schon lange davon abhält, Ihre Träume zu verwirklichen. Niemand könnte Sie davon befreien.

Die Welt kann weder gut noch böse sein. Die Welt ist die Welt. Sie haben die Wahl. Entweder wählen Sie Untätigkeit oder Aktion. Es ist bequemer in der Komfortzone zu bleiben, jedoch wird Ihre Welt sich auf diese Weise nicht ändern. Je länger Sie zögern, desto beängstigender scheint die Welt, weil sie Ihre Haltung spiegelt.