Die Kanzerogen Liste: 7 Neue Substanzen von USA hinzugefügt

Die Kanzerogen Liste: 7 Neue Substanzen von USA hinzugefügt

SHARE

Sieben neue Substanzen wurden vom U.S. Department of Health and Human Services (Gesundheitsamt) der Liste mit Krebs – errengenden Wirkstoffen hinzugefügt.

Sechs dieser Substanzen werden als “bekannt” bezeichnet, um Krebs zu verursachen. Die siebte wird vermutet “vernünftigerweise ein menschliches Karzinogen zu sein”, so eine Erklärung (3. November) des Nationalen Institut von Gesundheit (NIH).

Fünf der neuen Stoffe auf der Liste sind Viren, und alle von denen gehören zu den “bekannten Karzinogenen”, sagt das NIH. Die Viren umfassen das menschliche T-Zell-lymphotrope Virus Typ 1, das Epstein-Barr-Virus, das Kaposi-Sarkom-assoziierte Herpesvirus, das Merkelzell-Polyomavirus und das menschliche Immundefizienzvirus Typ 1 (HIV-1).

Zusammen sind die Viren mit mehr als 20 verschiedenen Arten von Krebs in Verbindung gebracht worden, so das NIH. Zum Beispiel, HIV-1, das ist das Virus, das AIDS verursacht, schwächt das Immunsystem und erhöht das Risiko einer Person von anderen Krebs – errengenden Viren, sagt das NIH. Es gibt “hinreichende Beweise”, dass HIV-1 zu zervikalem Krebs, konjunktivalem Augenkrebs und Hautkrebs unter anderem nach dem NIH führen kann.

“Ungefähr 12 Prozent menschlicher Krebsarten weltweit können Viren zugeschrieben werden”, sagte Linda Birnbaum, Direktorin des Nationalen Instituts für Umweltgesundheitswissenschaften und des Nationalen Toxikologieprogramms, in die Erklärung. Allerdings gibt es derzeit keine Impfstoffe für die fünf Viren, die zur Liste hinzugefügt worden sind, sagte Birnbaum. Aus diesem Grund sind Präventionsstrategien zur Vermeidung dieser Viren “noch kritischer”, sagte sie.

Eine Chemikalie, die Trichlorethylen genannt wird, wurde ebenfalls als “bekanntes Karzinogen” gemäß der NIH hinzugefügt. Trichlorethylen ist ein industrielles Lösungsmittel zur Herstellung von Fluorkohlenwasserstoffen, die in einer Reihe von Geräten und Produkten sind. Es wird auch vom Militär verwendet, um Metall zu entfetten, sagt die NIH. Studien haben eine Ursache-Wirkungs-Verbindung zwischen dem Mettal und Nierenkrebs gezeigt.

Die andere Substanz, die zur Liste hinzugefügt wurde, war das Element Kobalt. Kobalt ist ein natürlich vorkommendes Metall und kann in Akkus und blau pigmentiertem Glas, Fliesen und Keramik, nach dem NIH gefunden werden. Es kann auch in einigen medizinischen Geräten und Sonnenkollektoren verwendet werden.

Die noch unbekannte Wirkung von Kobalt

Kobalt ist “vernünftigerweise vermutet, ein menschliches Karzinogen zu sein,” das NIH sagt. Dies bedeutet, dass, obwohl Studien keine Ursache-Wirkungs-Verbindung zwischen Kobalt und Krebs beim Menschen zeigen, verursacht das Element Krebs bei Tieren und Laboruntersuchungen zeigen einen möglichen Mechanismus, wie dieses Metall Krebs verursachen könnte.

Kobalt wird mit Krebs in Verbindung gebracht werden, weil es geladene Teilchen, die Ionen genannt werden,  im Körper freisetzen kann. Diese Partikel können die DNA einer Person schädigen und zu Krebs führen, so das NIH.

Kobalt befindet sich auch im Vitamin B12; aber diese Form von Kobalt kann Ionen nicht freisetzen und ist daher nicht mit Krebs verbunden, nach dem NIH.

Das NIH stellte in der Aussage fest, dass die Einbeziehung in den Bericht “nicht allein bedeutet, dass ein Stoff oder ein Virus Krebs verursachen wird”. Viele Faktoren, darunter, wie anfällig eine Person für die Substanz ist, wie viel davon sie ausgesetzt sind und wie lange spielen auch eine Rolle nach der Aussage.

Die sieben Stoffe bringen die gesamte Karzinogene auf der Liste auf 248, nach dem NIH. Dies ist das 14. Mal, dass die Agentur ihren Bericht über Karzinogene veröffentlicht hat.