Was bekommen Sie eigentlich, wenn Sie sich Fast Food bestellen?

Was bekommen Sie eigentlich, wenn Sie sich Fast Food bestellen?

SHARE
junk-food

Sie haben die Fast Food Kritik sicherlich erwartet. Eigentlich sollten die folgenden Infos nicht als Kritik, sondern als eine nutzvolle Erklärung angenommen werden. Sagen wir, Sie essen Pizza sehr gern.

Eine Pizza enthält vorwiegend Mehl, Käse, ggf. Fleisch und Soßen aller Arten, was von der konkreten Pizza und Vorliebe abhängt. Daneben gibt es zahllose künstliche Zusätze wie Stabilisatoren, Säureregulatoren und Geschmacksverstärker.

Bei der Annahme dieser außerordentlich säurebildenden Zutaten entstehen eine Menge Säuren. Und die sind nicht so einfach auszuscheiden. Erst sollte man sie irgendwie neutralisieren, um die Zellen nicht zu gefährden. Das kann anhand basischer Substanzen und Mineralstoffen wie Calcium und Magnesium erreicht werden.

Leider gibt es weitere Konsequenzen der Übersäuerung, darunter Mineralstoffmangel.

Säurebildende Lebensmittel wie Pizza und Getränke wie Coca Cola werden in manchen Fällen mehrmals konsumiert. Dann entsteht ein Mangel an Mineralstoffen. Der Körper reagiert, indem er die Mineralstoffdepots „raubt“. Er holt diese Stoffe aus den Knochen oder Zähnen, Organen oder Blutgefässen.

Passiert das auf Dauer, kann man mit Problemen (und Krankheiten) wie Karies, Haarausfall, Bandscheibenleiden, Osteoporose, und Arteriosklerose rechnen. Wichtig ist auch zu erwähnen, dass viele dicke Leute eigentlich nicht dick sind, sondern übersäuert.

Was essen die meisten Leute heutzutage?

Kaffee und Toast oder Eier zum Frühstück, ein Brötchen mit Wurst zu Mittag und Brot mit Fleisch oder Käse zu Abend. Auch die beliebtesten Getränke sind oft gar nicht gesund. Fettiges Essen ist zur Einlagerung der Säuren sehr gut geeignet.

Sie können nicht abnehmen, solange Sie übersäuert sind. Es wäre nicht nur sinnlos, sondern auch gefährlich, in diesem Zustand auf einer Diät zu bleiben, denn Sie Ihren Körper ungeschützt lassen und den Organen den Säuren aussetzen.

Im Gegenteil dazu werden Sie mit basischen Lebensmitteln wie Kartoffeln, Gemüse, Obst, Rohmilch und dunkle Blattsalate sehr leicht, fast mühelos abnehmen.

Andere empfehlenswerte Lebensmittel sind bestimmte Nüsse und Samen, Pilze, Kräuter, Sprossen und Keime, Lupinenmehl, Konjaknudeln, selbst gemachte Früchtesmoothies, grüne Smoothies, Wasser, Proteinshakes mit Lupinenprotein und  Zitronenwasser (Wasser mit Zitronensaft).

Sie können auch eine Reihe von Produkten wie Hülsenfrüchte, Hirse, Bio Tofu, Bio Getreide, Kakaopulver in Rohkostqualität, Pseudogetreide wie Quinoa, Bio Eier und Fisch und Meerfrüchte aus Bio Aquakultur beschaffen.

Zu vermeiden sind alle Fertigprodukte, verarbeitete Sojaprodukte, Back- und Teigwaren wie Gebäck und Nudeln, fertige Cerealien wie Cornflakes und Crunchies, alle alkoholische Getränke und alle Produkte, die Gluten enthalten. Das wird ein großer Schritt in Richtung ‚Gesundheit‘!