6 Frühstücks-Ideen für einen schlechten Start in den Tag

6 Frühstücks-Ideen für einen schlechten Start in den Tag

SHARE

Dem Sprichwort zufolge sollte man ja frühstücken wie ein Kaiser und auch unsere Mütter und Großmütter predigen uns bis heute, dass wir nicht ohne Frühstück aus dem Haus gehen sollen.

Wer morgens nichts isst, hat den ganzen Tag über weniger Energie und bekommt Heißhunger Attacken. Das ist nichts Neues. Es ist aber nicht die Lösung, irgendetwas in sich hineinzustopfen. Denn es gibt auch Gerichte, die dich eher müde anstatt fit für den Tag machen.

Zu diesen Energieräubern gehören vor allem Zucker und stark verarbeitete Produkte.

Wir stellen dir sechs Frühstücke vor, auf die du in Zukunft lieber verzichten solltest, damit dein Start in den Tag auch wirklich gut wird.

  1. Laugengebäck mit Butter

Vor allem im Süden Deutschlands gehört die “Butterbreze” zu den beliebtesten Snacks am Morgen. Praktisch zum Mitnehmen für unterwegs und für das Frühstück in Bus und Bahn geeignet. Das Gebäckstück enthält aber viel Mehl und Salz. Während das Mehl in Einfachzucker abgebaut wird, hat auch das Salz negative Effekte auf unseren Organismus.

  1. Cerealien

Die von Kellogs und Co. als scheinbar so gesunde Cerealien bezeichnete Frühstücksflocken solltest du ebenfalls vermeiden. Sie stecken voller Zucker und sind meist alles andere als gesund, auch wenn die Hersteller auf der Verpackung das Gegenteil behaupten.

  1. Pancakes

Sie sind Bestandteil eines jeden guten Frühstücks im amerikanischen Stil und schmecken am besten mit einer großen Portion Marmelade oder Nuss-Nougat-Aufstrich. Allerdings haben Pancakes so gut wie keine Nährwerte und du bekommst nach kürzester Zeit schon wieder Hunger. Die Toppings liefern ebenfalls nur leere Extra-Kalorien.

  1. Weißes Mehl

Brot, Bagels und anderes Gebäck enthalten fast ausschließlich Kohlenhydrate in Form von weißem Mehl. Das vermeintlich gesündere Mehrkornbrot ist teilweise sogar noch schlimmer, da es mit zuckerhaltigen Substanzen braun eingefärbt wird. Es geht eben einfach nichts über Brot aus dem eigenen Ofen, denn da weiß man was drin ist.

  1. Low Fat Milchprodukte

Wer denkt, dass er sich mit fettarmen Joghurts, Fruchtquarks oder Käse etwas Gutes tut, liegt falsch. Denn um dieselbe Textur wie bei den Produkten mit normalem Fettgehalt zu erreichen, werden häufig dafür mehr Zucker oder andere Zusatzstoffe zugesetzt. Das ist Gift für den Blutzuckerspiegel, denn der schnellt unmittelbar nach dem Essen in die Höhe und fällt dann umso rascher wieder ab.

  1. Omelette

Zu einem Frühstück deuxe gehören auf jeden Fall Eierspeisen. Wenn sich jedoch zu den Eiern noch weitere fettige Zutaten wie Butter oder Speck gesellen, schlägt sich das schnell auf der Waage nieder. Lieber Eier hart kochen und dazu etwas Brot oder mageren Schinken kombinieren.